POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Armin Steigenberger
eklipsen
ein letztes lungert   südlich im zwerchfellgrab
ein abgeschertes drahtbündel   splitterputz
in chören schwer   das buntgerissne
lied das dir klingt   an den stadtlichtscherben

was sind die nächte dir noch   wo sonne ist
an dünnem docht   ein weniges hinverschmilzt
wenn in dir dunkelnd deine tode
feiern   im angesicht leerer blüten

ein dürrer draht   befeuert   was roh entflammt
nun hinter deinem nackten ich-weiß-es-nicht
ein stahlakkord ist selbstgenähte
strahlenkranz-melodie   durchgerissen
Armin Steigenberger    20.02.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Armin Steigenberger
Lyrik