POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Armin Steigenberger
blasen
manchmal stecke ich meine augen
ins futteral. immer hinter glas
die geistigen gestecke. nichts erklärt
sich von selbst. erklärt sich dir die see?
was hält sie zurück in ihrer tiefe?
die ehrwürdigen blasen der liebeslyrik,
vielleicht.

manchmal tauche ich mit dem kopf
in die grütze des süßen tages, in
seine meldungshappen der guten
unterhaltung: das bildermus für
die wegsehgesellschaft. ich
fühle mich wohl! jeder tag ein treffer,
vielleicht.

manchmal träume ich tatsächlich,
entlasse den ganzen leib in sein dunkel.
die nacht ist ein ganzkörperstift,
der gedanken schwarz bemalt. aber
ist schlafen nicht nur eine allergische
reaktion? auf das zuviel von welt?
vielleicht.
Armin Steigenberger    20.02.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Armin Steigenberger
Lyrik