poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Annette Hagemann
traumvater jahn

erwartet dass wir alles geben
dass die beglückung verrückt ist
spielt dabei keine kleine rolle eher schon
eine langgliedrige hochangesetzte flug
rolle er treibt uns also an dass wir uns
wie schnelle im zeitraffer wachsende pflanzen
durch den raum auf etwas zubewegen das am ende
wir selbst sind damit wir über den schlagbaum unseres selbst
springen und weiter turnen können wenns drauf ankommt
traumvater jahn drängt uns also vorwärts biegt das bein
gerade schiebt die hüfte nach vorn lässt nicht locker
er will sprünge wider die schwerkraft sehen und wie
wir wieder auf dem boden landen und wie wir
nochmals versuchen zu fliegen denn falls
verfolger kommen und die kommen immer
verwirren wir ihnen den kopf und die aussicht
durch unsere souveränen pirouetten in der luft
durch unsere aufschwünge gegen die gesetze
der gravitation das tau hinauf gehangelt
unter der turnhallendecke davon
geflogen ins all – dann erst dann
ist traumvater jahn zufrieden
und schnalzt

Annette Hagemann 2011    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Annette Hagemann
Lyrik
streit mit dem sonnengott (2009)