POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
andrea heuser

WIR, wie alle sommer endet auch dieser mit einem gewitter
der ewigen jagd, die wolken zu fangen und den regen, der
weil er dieses eine mal warm war und tröstlich, nicht aufzuhalten ist
auch der schmetterling entkommt so dem netz, schlägt haut an haut
an der naht von himmel und wiese, ein intercity-express spiegelt
städtekokons, amseln kreisen über ihren schatten, über die felder kriechen
wolkengraue gehirne, das satellitenbild vom schnee

Andrea Heuser       21.03.2007       Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht

Andrea Heuser
Lyrik
vor dem verschwinden
(auszug)