POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Andre Rudolph
die töchter sind fenster
                          in den häusern der mütter, durch


sie blicken sie hinaus; die
                          söhne sind saiten, gestimmt wie

die väter. – jetzt sehn sie alle
                          etwas angespannt aus.

an sich sind die stiefmütterchen
                         häßlich, in den balkonkästen

draußen (selbst noch als allegorie); „hier
                        müßte wiedermal einer umgraben.“

die blütenkelche zitieren engel
                        und bienen. – samstags, wenn

die käfer putzen, duftet es
                        im ganzen haus nach chitin

 

Andre Rudolph  31.05.2008   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht   Seite empfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Andre Rudolph
Lyrik