POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Liebkind magst ruhig sein der Mond
ist aufgegangen hat einen Hof aus
Milch schleudert Honig von seinem
Gipfel süßt deine Sucht der Mond
Liebkind kühlt dir den Hitzkopf stillt
deine Weißglut und Schlaf wandelt
an Mauergeraden die Pupillen weit
sind Negative nackt badender  Regen
   bögen
der Mond Liebkind scheint dir eine
Sichel wiegt dein Wachen im Halbrund
zu Watte: Magst ruhig sein

Die Anatomie zur Seite

Print

 

Adelheid Dahimène
Lyrik
Der Anatomie zur Seite
Erster Fall Fleisch